EvaChem

Entwicklung eines praktikablen Multikriterien-Systems zur Evaluierung der Chemikalienproduktion

 

ONLINE Stakeholder-Workshop

14. Mai 2020

14.00-17.00 Uhr

 

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz der Gesundheit aller haben wir beschlossen, ein Online-Webinar zum EvaChem Stakeholder-Workshop anzubieten.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich

 

Was sind die vorteilhaftesten stoff- und prozessbezogen Kombinationen aus Rohstoff, Syntheseweg und Zielmolekül?

Wann sind Biomasse erster und zweiter Generation oder CO2 am vorteilhaftesten? Und, für welche Synthesewege und Zielmoleküle bleiben fossile Rohstoffe im Vorteil?

Der Aufwand zur Beantwortung dieser Fragen ist in der Regel hoch, da entsprechende einfache Analysewerkzeuge fehlen. Dies erschwert Entwicklungs- und Investitionsentscheidungen, hemmt Innovationen in den Unternehmen und erschwert die Fokussierung der Forschung.

Im Projekt EvaChem wird ein praktikables Multikriterien-Systems zur Evaluierung der Chemikalienproduktion entwickelt, um die vorteilhaftesten Kombinationen aus Rohstoff (fossile Ressourcen, CO2, erste und zweite Generation Biomasse), Syntheseweg und Zielmolekül effizient zu identifizieren.

Der Fokus liegt hierbei auf folgenden Aspekten:

  • Identifizierung der vorteilhaftesten stoff- und prozessbezogenen Kombinationen aus Rohstoff, Syntheseweg und Zielmolekül
  • Herstellung von ressourcen- und energieeffizienten Produkten
  • Fokus auf Moleküle und Prozesswege die aus chemischer Sicht vielversprechend sind
  • Nachhaltigkeits- und Wirtschaftsindikatoren mit hohem Datenbedarf liegen außerhalb des Untersuchungsrahmens
  • Das Multikriterien-System muss wissenschaftlich korrekt aber auch praktikabel und einfach anwendbar sein

Finden Sie nähere Informationen zum Projekt hier.

Sie sind an der Entwicklung dieses Systems und den ersten inhaltlichen Fortschritten interessiert? Sie möchten an regen Diskussion zur Etablierung und Optimierung des Systems teilhaben? Dann registrieren Sie sich jetzt.