WeRümA – Werkstoffentwicklung auf Basis von Rübenschnitzeln für marktrelevante Anwendungen

Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Konzepten und Applikationen, bei denen Zuckerrübenschnitzel in Werkstoffen eingesetzt werden können. Hierzu werden Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Endprodukt (→ ind. Gemeinschaftsforschung) zusammengebracht und mit ihrem Know-How die technische und ökonomische Aufgabe zur Verarbeitung von Zuckerrübenschnitzel zu Verbundwerkstoffen zu lösen.

Die Unternehmen: Byk, Entex, FKuR, Fraunhofer, Harold Scholz, Jäckering Mühlen, KIMW, LWB Koch, nova-Institut, Pfeifer&Langen, Swoboda Engineering

Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.